Pustertal » Alpinisteig Sexten

Der Alpinisteig (sentiero degli alpini) ist wohl einer der berühmtesten und meistbegangenen Bergpfade Südtirols. Im Ersten Weltkrieg waren die Sextener Dolomiten Schauplatz von Kämpfen, als hier im Gebirge der Krieg zwischen italienischen und österreichischen Truppen tobte. Stumme Zeugen wie Löcher in den Felsen, Befestigungen und Granatsplitter sind heute noch sichtbar.

Startpunkt dieser langen Bergtour ist der Dolomitenhof (1450m) im Fischleintal. Vom Parkplatz geht's taleinwärts zur Talschlusshütte (1540m) und weiter über den Wanderpfad Nr. 101 hinauf zur Zsigmondy-Comici-Hütte (2224m). Nun auf Weg Nr. 101 unterhalb des Zwölfer, am Eissee vorbei und über Geröllhänge ins "Innere Loch" zum Salvezzaband.

Der nun folgende gesichterte Steig ist ein einzigartiges Naturerlebnis. Der Weg führt am "Äußeren Loch" vorbei zur Elferscharte (2600 m). Hier beginnt der anspruchsvolle Teil des Klettersteiges; der Alpinisteig führt unter den Abstürzen des Elfers an schmalen Bändern entlang und über eine Steilstufe (Leiter und Eisenklammern) auf die Sentinellascharte (2717 m). Über Geröll gehts nun durch das Kar (Weg Nr 124/122) steil hinab zur Talschusshütte und zum Ausgangspunkt Dolomitenhof.

Tourenprofil
  • Orientierung und Schwierigkeit: 1. Teil mittel, 2. Teil anspruchsvoll; Klettersteig-Ausrüstung empfohlen
  • Gehzeit gesamt: ca. 8 Stunden
  • Höhenlage: 1450 bis 2717 Meter
  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Wanderkarte: Sextner Dolomiten 1:25.000

« Zurück zur Tourenübersicht oder Unterkünfte im Pustertal suchen.

Wer schreibt hier? Der Autor Herbert Vigl betreibt eine kleine Pension in Südtirol, ein Portal zu Südtirol Lastminute Angeboten & ein Blog über Klettersteige in den Alpen
Wanderfreunde: Wandern mit Suedtirol.com · Alp-Träume Südtirol · Die Südtiroler

Wandern Ausrüstung · Wanderwoche · Südtirol Schutzhütten · Verhalten am Berg · Wetter Südtirol